user_mobilelogo

Die TCM kennt fünf Säulen der Behandlung, vier finden von außen statt.
Dabei wird entweder durch Akupunktur (bzw. Wärmebehandlung mit Moxa), Massage (z. B. Tuina, Gua Sha), Fußreflexzonenmassage, Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) und Ernährung versucht, ein Gleichgewicht der Wandlungsphasen (Wasser, Erde, Holz, Feuer und Metall) herbeizuführen.
Die fünfte Säule steht für die aktive Bewegungslehre, wie z.B. Taijiquan und Qigong.
Durch langsame kontrollierte Bewegungen wird eine Steigerung der Achtsamkeit auf den eigenen Körper erlangt. Bei längerer und regelmäßiger Anwendung steigern sich Koordination und Flexibilität.
Hervorzuheben sind auch die Puls- und Zungendiagnostik.

Jede Therapie sollte mit einer gründlichen individuellen Anamnese beginnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok